Zum Inhalt springen

Noah & Sabian Baumann

Aargauer Kunsthaus: Noah hat eine Begegnung mit dem Werk "Tired Activist Gets Energy Upload by Good Ghost", und er fragt sich ob die Szenerie die Erde darstellt.
Noah

MINIPORTRÄT DES JUGENDLICHEN

Name: Noah
Alter: 19 Jahre

Die Lieblingsglacesorte? Schokolade.
Was ist der Duft des Sommers? Sommergewitter.
Der schönste Ort der Welt? Mein Bett.

MINIPORTRÄT DES JUGENDLICHEN

Name: Noah
Alter: 19 Jahre

Die Lieblingsglacesorte? Schokolade.
Was ist der Duft des Sommers? Sommergewitter.
Der schönste Ort der Welt? Mein Bett.

MINIPORTRÄT DES KÜNSTLERS

Name: Sabian Baumann
Geburtsjahr: (*1962)

Die Lieblingsglacesorte? Vanille, Marzipan, Yoghurt.
Was ist der Duft des Sommers? Die Düfte des Sommers sind viele, z.B. der Geruch von Wasser der auf heissen Steinen trocknet, Chlor- oder leichter Algengeruch auf Haut und Badehose je nachdem ob ich im Fluss oder in der Badi war, Rauch vom Grill.
Der schönste Ort der Welt? Da wo Liebe und Leichtigkeit ist und, vielleicht nicht der schönste aber der wichtigste Ort, mein Atelier.

Sabian Baumann, Tired Activist Gets Energy Upload By Good Ghost

Foto Credits: Sabian Baumann, Tired Activist Gets Energy Upload By Good Ghost, Farbstift und Ölstift auf Textil, Holz, Metall, Textblätter. Textsammlung in Zusammenarbeit mit Kamran Behrouz und Simon Noa Harder. Bildmass: 230 x 315 cm. Inv.-Nr. 8259 Aargauer Kunsthaus Aarau © Sabian Baumann.



Künstler*: Sabian Baumann (*1962)
Titel des Werks: Tired Activist Gets Energy Upload By Good Ghost
Jahr: 2020
Technik: Farbstift und Ölstift auf Textil, Holz, Metall, Textblätter.

Textsammlung in Zusammenarbeit mit Kamran Behrouz und Simon Noa Harder.

Dimensionen: 230 x 315 cm
Ausstellungsort:

Aargauer Kunsthaus
Aargauerplatz
5001 Aarau

www.aargauerkunsthaus.ch

MINIPORTRÄT DES KÜNSTLERS

Name: Sabian Baumann
Geburtsjahr: (*1962)

Die Lieblingsglacesorte? Vanille, Marzipan, Yoghurt.
Was ist der Duft des Sommers? Die Düfte des Sommers sind viele, z.B. der Geruch von Wasser der auf heissen Steinen trocknet, Chlor- oder leichter Algengeruch auf Haut und Badehose je nachdem ob ich im Fluss oder in der Badi war, Rauch vom Grill.
Der schönste Ort der Welt? Da wo Liebe und Leichtigkeit ist und, vielleicht nicht der schönste aber der wichtigste Ort, mein Atelier.

Transkript der Episode

Hallo, ich bin Noah und ich komme aus Frick im Fricktal. Und ich bin 19 Jahre alt.

Und für mich ist Kunst durch dass das ich im Schwerpunktfach Kunst habe in der Schule, bin ich dort sehr oft damit konfrontiert und auch in der Freizeit ist es für mich eine Unterhaltung.

Ich habe heute eine Begegnung mit einem Kunstwerk des Aargauer Kunsthaus.
Kommt ihr auch mit?

NOAH:

Hallo, guten Morgen. Ich würde mir gerne das Werk “Tired Activist Gets Energy Upload By Good Ghost“ von Sabian Baumann anschauen, wo wäre das zu finden?

EMPFANG DES MUSEUMS:

Ja, herzlich Willkommen. Das findet ihr im Untergeschoss.

Viel Vergnügen!

NOAH:

Wir gehen jetzt ins Untergeschoss über eine grosse Wendeltreppe. 

So wir stehen jetzt vor dem Kunstwerk von Sabian Baumann. Was mir gerade sofort auffällt, ist das Bild im Vergleich mit den anderen Werken, die ich gesehen habe beim Herkommen, ist dieses sehr dunkel ist. Der Hintergrund ist Schwarz und darauf wurde mit weisser Farbe gemalt. Es ist auch ziemlich gross.

Es ist eine Landschaft dargestellt. Im Hintergrund sieht man Berge und einige. Und die Menschen darauf sind im Vergleich zur Landschaft sehr gross.

In der rechten unteren Ecke sieht man einen bärtigen Mann, der die Menschen in der Mitte bestaunt und hinaufblickt, und er wirkt eher ehrfürchtig und fragend, was die wohl machen.

Was auffällt ist dass es ziemlich realistisch, aber auch comic-mässig gezeichnet ist, mit grossen Augen. Die Dimensionen, also die Proportionen stimmen auch nicht überall ganz, das ergibt einen Kontrast zwischen realistisch und comic-haft. 

“Tired Activist Gets Energy Upload by Good Ghost” von Sabian Baumann. Er hat das Bild 2020 realisiert, mit Farbstift und Ölstift auf Textilien, Holz, Metall und Textblätter. Und dabei ist eine Textsammlung in der Zusammenarbeit mit Kamran Behrouz und Simon Noa Harder. Und die Dimensionen sind 230 x 315 cm.

Meine Fragen an Sabian Baumann:

  • Also im Titel steht ja “Good Ghost”. Aber wenn man sich das Bild anschaut, dann sieht man nicht so einen üblichen Geist, wie man das so kennt. Sondern alles ziemlich realistische Menschen. Darum sehe ich den Ghost nicht gerade.
  • Jedoch “Energy Upload” ist sehr klar ersichtlich durch die überdimensionierten Fäuste des einen Mannes. In der unteren linken Ecke sieht man eine Hand, die eine Fahne mit einer Welt darauf hält. Und wo diese Fee, nehme ich an ist das, schaut darauf. 
  • Wenn ich mir das anschaue, frage ich mich ob das auf der Erde spielt, oder ob es ein anderer Planet ist. Es hat zwar Bäume, aber es hat auch spezielle Kreaturen und ein Fisch, der fliegt.
  • Was zuerst gar nicht so auffällt, aber wenn man zum Boden schaut, sieht man dort zwei Holzlatten und eine Säge dazwischen. Dann stellt sich dann die Frage, woher die kommen?

SABIAN BAUMANN:

Hallo Noah, danke dass du dich mit meinem Bild befasst hast. Der Titel des Werks auf Deutsch heisst “Müder Aktivist*in der/die von einem guten Geist aufgeladen wird”. Deine ersten zwei Fragen würde ich gerne zusammen beantworten. Weil der Geist und diese geisterhafte, nicht einordenbare Landschaft zusammenhängen.

Deine erste Frage: Im Bild sieht man nicht so einen typischen Geist, sondern eher Comic-ähnliche Figuren. Wie oder wo wird der Geist verkörpert? Und die zweite Frage ist: Aufgrund der Szenerie und der speziellen Kreaturen frage ich mich, ob das Bild die Erde darstellen soll oder einen anderen Planeten?

Und hier meine Antwort: Ein Geist kann ja jede beliebige Form annehmen. Das wissen wir ja auch aus den Unterhaltungsmedien. Der Geisterkörper im Bild ist zusammengesetzt aus diversen historischen, allegorischen und Comicfiguren. Wie zum Beispiel die Aktivist*innen und Schriftsteller*innen Audre Lorde mit dem Comic-körper von T'Challa aus dem Comic Black Panther und Leslie Feinberg mit dem Comic-körper von The Hulk. Dann gibt es Tinker Bell von Walt Disney mit dem Geschlecht und einem Bein von Hermaphroditus und mit einem Verweis auf das Slangwort Fairy – das heisst Fee – mit dem Schwulsein abwertend bezeichnet wird – wurde. Hier aber positiv gewendet ist, als Teil dieser positiven Kraft, die der Geist darstellt.

Mittendrin ist noch ein Pflegeroboter von dem wir vielleicht dann mal betreut werden im Altersheim, weil müde Aktivist*innen etwas Pflege brauchen. Das gehört auch zum Aufladen der Körperbatterien. Der Geist verkörpert das kollektive Gedächtnis, das in- und ausserhalb von uns existiert und unser Denken mitbestimmt.

Dies alles passiert in einer surrealen Traumlandschaft – in einer Art Jenseits, einer Phantasie, oder einer Vorstellung, die nur in unserem Kopf existiert oder eben auf einem Bild. Vorstellungen, innere Bilder, Visionen können uns Kraft geben und Vertrauen auf die eigenen Möglichkeiten. Und dies wiederum ist eine Voraussetzung etwas anzupacken, zu handeln. Vorstellungen können also eine Art spirituelle Praktik darstellen, mit der wir Probleme positiv wenden können und die uns Kraft geben.

Der Fisch in der Luft heisst Schafskopf-Lippfisch und ändert während seines Lebens das Geschlecht. Und der alte Mann rechts unten, den du erwähnst, ist die Darstellung einer Statue von Lao Tse, der das Tao Te Qing geschrieben hat. Vieles von dem was ich sage ist erwähnt in den Textauszügen des Interviews mit Kamran Behrouz, die*den du erwähnst, und Simon Noa Harder, die dem Werk beiliegen.

Dann deine dritte Frage: Auf dem Boden sieht man zwei Holzlatten und eine Säge. Woher kommen diese Holzlatten und was ist ihre Bedeutung? Die ganze Installation ist einem Demotransparent oder einem Demobanner nachempfunden, wo auf zwei Seiten von einem Stück Stoff je eine Latte befestigt wird. Diese Latten kann man tragend hochheben, damit die Botschaft, die darauf steht höher als die Köpfe der Leute ist und man sie gut lesen kann. Nun sind bei diesem Transparent ein Teil der Latten abgesägt. Das heisst auch das Transparent ist gerade nicht so funktions- oder leistungsfähig und passt so zu dem/der müden Aktivist*in.

Ich hoffe ich konnte deine Fragen zufriedenstellend beantworten und wünsche dir, vor allem in dieser Zeit, die Kraft positive Visionen zu entwickeln, die dir Kraft, Handlungsfähigkeit und Mut geben.

Ciao Noah!

°°

"ART'S COOL" oder "Art is cool"!

Dies ist eine Begegnung mit einem zeitgenössischen Kunstwerk in der Schweiz, betrachtet, erkundet, und hinterfragt von jungen Menschen. Auf die Fragen der Jugendlichen geben wiederum die Künstlerin oder der Künstler auf ihre Weise eine Antwort. Ganz einfach, nicht?

Heute ging es um Tired Activist Gets Energy Upload by Good Ghost, ein Kunstwerk von Sabian Baumann, untersucht vom neugierigen Blick von Noah.

Verpasse nicht das Kunstwerk in Wirklichkeit selber zu entdecken, im Aargauer Kunsthaus, noch bis zum 24. April.... Warten Sie nicht zu lange!

Und sammle zeitgenössische Kunst mit deinen Ohren! Triff fast jede Woche auf eine neue Episode um deine eigene Sammlung zu komplettieren – jedes Mal mit einem anderen Fokus zu einem Kunstwerk in der Schweiz.

Du findest alle Portraits der jugendlichen Fans der zeitgenössischen Kunst, die Kurzbiographien der interviewten Künstlerinnen und Künstler und die Bilder der Werke auf der Webseite artscool.ch/de.

Falls du zur Verbreitung des Podcasts ART’S COOL beitragen möchtest, zögere nicht… in deinem Umfeld darüber zu sprechen, den Podcast auf deiner bevorzugten Plattform zu abonnieren und mit fünf Sternen zu bewerten

Du kannst uns auch auf Instagram folgen unter dem Account young_pods.

Der Podcast ART’S COOL wird realisiert und ausgestrahlt mit der grosszügigen Unterstützung der Loterie Romande, Pro Helvetia, der Fondation Gandur pour la Jeunesse, der Ernst Göhner Stiftung, der Oertli-Stiftung, der Sandoz-Familienstiftung und dem Migros-Kulturprozent.

Mit der Stimme von Florence Grivel in der französischen Version und Stephan Kyburz in der deutschen Version.
Musik and Sounddesign von Christophe Gonet.

Dies ist eine Produktion Young Pods (www.youngpods.ch).